Bad-Bank für Atomenergie?

19.05.2014 | BAUNEWS

Geht es nach den Betreibern der großen deutschen Energiekonzerne Eon, EnBW und RWE, könnte die Stilllegung nationaler Kernkraftwerke bald zur Staatsangelegenheit werden. Die Überreste privater Energiewirtschaft sollen demnach in öffentliche Hand übertragen werden, als Gegenleistung würden die Energiekonzerne die für den Atomausstieg bereits angesammelten Rücklagen in Höhe von 30 Milliarden Euro dem Bund zur Verfügung stellen.

Nach Ansicht führender Politiker handelt es sich dabei um eine Milchmädchenrechnung mit der sich die Energiekonzerne aus jeder Verantwortung stehlen wollen. Schließlich sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch gar nicht abzuschätzen, welche Kosten für den Atomausstieg tatsächlich anfallen werden, da bis heute keine Endlösung für verstrahlte Reaktorkerne und Brennstäbe gefunden wurde. Ebenfalls fraglich ist, ob die angesparten Rücklagen der Konzerne, die in Wertpapieren, Beteiligungen und Sachinvestitionen schlummern, überhaupt in bares Geld umgewandelt werden können und nicht schon bald Teil der Insolvenzmasse angeschlagener Energiekonzerne werden.

Für den Verbraucher würde die Kostenübernahme für den Rückbau der Atommeiler durch Steuergelder eine doppelte Belastung darstellen, ist der Atomausstieg doch schon lange eine Rechtfertigung der Energiekonzerne für immer weiter steigende Strompreise. Immerhin befände sich dieses wichtige Unterfangen dann in staatlicher Obhut und wäre nach Ansicht der Energiekonzerne durch eine kostendeckende Übernahme finanziell abgesichert. Ob sich gewinnorientierte Unternehmen jedoch freiwillig auf ein Angebot einlassen würden, das ihnen keine Vorzüge bringt, ist fraglich.

Bildnachweis: © geralt, pixabay.com

 

Immobilie verkaufen mit oder ohne Makler?

Soll in den Verkauf einer Immobilie ein Makler einbezogen werden oder nicht? Das ist eine wichtige Frage, die Sie sich schon recht zeitig stellen müssen, wenn Sie beabsichtigen eine Immobilie – egal ob Haus oder Grundstück – zu verkaufen. Eine pauschale Antwort darauf...

Fertighausindustrie erwartet Umsatzrekord

Fertighäuser werden immer beliebter. Ursache für den Trend zum Fertighaus ist vor allem das stetige Steigen der Baukosten. Doch was ist ein Fertighaus und warum wird es immer beliebter? Das schnell gebaute Traumhaus Der Bau eines Fertighauses ist attraktiv, weil,...

Solardachziegel als Alternative zu Photovoltaik-Modulen?

Solarenergie gibt es seit den frühen 1900er Jahren. Aufgrund der hohen Installationskosten und der geringen Effizienz wurde es jedoch bis vor kurzem nicht als praktikable Option für den privaten Gebrauch angesehen. Aber die Dinge haben sich in den letzten Jahren...

Die Vorteile von Building Information Modeling in der Baubranche

Um die Planung und Verwaltung von Bauwerken adäquater und vernetzter umsetzen zu können, findet in der Baubranche immer häufiger die sogenannte „BIM-Methode“ Anwendung. BIM steht für Building Information Modeling, wobei es sich also um die Modellierung von...

Rekordhöhe beim Baupreisindex für Wohnimmobilien

Im zweiten Quartal dieses Jahres sind Bauleistungen für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent gestiegen. Nach Angaben des ist dies seit Mai 1970 der höchste Anstieg bei Baupreisen. Auch der Gewerbe- und der Straßenbau sind von den Preissteigerungen...