Die Vor- und Nachteile kabelloser Alarmanlagen

17.04.2016 | ENERGIE & TECHNIK

Wenn ein Neubau ansteht, wird auch die Sicherheit geplant. Das heißt, eine Alarmanlage wird mit eingebaut. Täglich wird eingebrochen und der Horror der Verwüstung steht oft vor dem geistigen Auge. Sicherheit ist geboten und besonders vor dem Urlaub kommt die Einbruchssicherheit wieder in den Vordergrund.

Die Einbruchssicherheit – Der Alarm

Bei der Planung der Sicherheit hat man zwei Möglichkeiten, wenn es um die Verbindung der Einbruchsmelder geht: verdrahtet oder per Funk. Beide Versionen lassen sich aber auch sinnvoll kombinieren. Das System der Einbruchssicherung besteht aus der Meldezentrale, die für die Auslösung des Alarms verantwortlich ist und den Alarm gegebenenfalls weitergibt, den Alarmmeldern und der Verbindung der Melder mit der Zentrale. Daneben und ebenso wichtig sind die Maßnahmen und Installationen zur Verhinderung und Erschwerung von Einbrüchen, wie die Stabilisierung der Türen und Fenster.

Welches System – Mit Draht oder ohne Draht?

Das Haus, die Wohnung oder der kleine Betrieb im Neubau lassen sich meist bei der Planung mit einer verdrahteten Alarmanlage versehen. Der Spezialfall bei der Nachrüstung ist ein Häuschen mit Holzdecke, wo jeder Melder einen dünnen Draht zur Decke hat. Bei der Wahl kommt es stark auf die baulichen Gegebenheiten an.
Ansonsten ist die Nachrüstung ein klarer Fall für die Funkverbindung. Jeder Melder besitzt einen Sender und eigene Batterien zur Stromversorgung.

Vorteile:

• Installation schnell und sauber ohne Netzanschluss
• Kabel verlegen entfällt
• Auch bei unzugänglichen und abgelegenen Orten gut einsetzbar
• Bedienung mit Fernbedienung und Tastatur oder App
• Sicher durch doppelte Funkfrequenzen
• Langlebige Batterien (etwa fünf Jahre)
• Schnell erweiterbar
• Preiswert in der Installation
• Ein- und Ausschalten mit Schlüssel oder Remote
• Beim Umzug wieder mitzunehmen
• Bis zu 99 Prozent keine Fehlalarme
• Kein Fehlalarm durch Haustiere

Nachteile:

• Störung bei dicken Mauern oder starken Fremdsendern möglich bei nur einer Frequenz
• Wartung durch Batteriewechsel bei Meldern

Fazit:

Die Einbruchssicherung ist absolut wichtig. Die Funkalarmanlage bietet viele Vorteile vor allem bei Nachrüstung, Erweiterung und Kosten.

Bildnachweis: WOODPUNCHER | pixabay.com

Das Haus energieeffizient gestalten und bares Geld sparen

Mit Blick auf die stetig steigenden Energiepreise und die generelle Verteuerung des alltäglichen Lebens, versuchen viele Hausbesitzer ihr Heim so energieeffizient wie möglich zu machen. Insbesondere zukünftige Bauherren können von neuesten Erkenntnissen und Techniken...

Gute Alternative zu Gas und Öl: Infrarotheizungen, doch Augen auf

Derzeit ist die Energiekrise ein sehr großes Thema. Im Vergleich zu früher ist es, dass die Preise für Gas und Öl – also für die fossilen Brennstoffe – merklich gestiegen sind. Preisschwankungen gab es schon immer bei Gas und Öl, aber nie zuvor haben die Verbraucher...

Richtig heizen und lüften im Winter

In kalten Jahreszeiten kann es durchaus von Vorteil sein, wenn Sie wissen, wie Sie richtig heizen und lüften müssen. Nicht nur bringt Ihnen dies erheblich weniger Kosten ein, auch energie- und umwelttechnisch wird man Ihnen dafür danken. Allerdings ist weniger nicht...

In Zeiten explodierender Energiekosten: So funktioniert Stromsparen!

Jeder Verbraucher bekommt es am eigenen Leib zu spüren: steigende Kosten für Energie bzw. Strom. Wer in den letzten Wochen einen Vergleich angestellt hat oder zu einem neuen Stromanbieter wechseln wollte, erlebte eine böse Überraschung. Die Stromkosten haben sich...

Für wen ist ein Energieausweis Pflicht?

Grundsätzlich ist der Energieausweis verpflichtend wenn man sein Haus oder Eigenheim verkauft oder vermietet. Ebenfalls wird dieser gefordert wenn Ihr Haus ein Neubau ist oder wenn größere Umbaumaßnahmen oder Sanierungen vorgenommen wurden.Diese Vorschriften sind im...