Zu einer Haushaltsauflösung führen diverse Gründe: der Wechsel in ein Altersheim, der Tod eines Angehörigen oder das Zusammenziehen mit dem neuen Partner. Es ist häufig mit vielen Emotionen verbunden, wenn man sich von einem persönlichen Gegenstand trennen muss. Im Laufe eines Lebens häufen sich viele Besitztümer an. Somit ist eine Haushaltsauflösung unvermeidbar mit viel Arbeit verknüpft. Je mehr Inventar sich im Haus befindet, desto mehr Zeit muss für die Abwicklung eingeplant werden.
Die Übersicht bewahren

Eine gute Planung ist nützlich, um den Überblick zu bewahren. Des Weiteren kann Geld gespart werden, denn eine unprofessionell ausgeführte Haushaltsauflösung kann teuer und ärgerlich werden.

Eine gute Planung hilft daher, eine anstehende Hausratauflösung möglichst erfolgreich über die Bühne zu bringen.

Bedingt von der Größe des Haushalts muss berücksichtigt werden, dass eine komplette Haushaltsauflösung durchaus einige Wochen beanspruchen kann.
Um sinnlosen Ausgaben und zeitlichen Verzögerungen zu entgehen, sollten sämtliche Verträge wie: Strom, Gas, Wasser, Telefon, Internet, die mit der Wohnung in Verbindung stehen, termingemäß gekündigt werden.

Entscheidend ist also eine genaue Terminplanung. Bis zur Übergabe eines Hauses oder der Wohnung an den neuen Inhaber muss die Wohnung komplett geräumt und besenrein sein. Planen Sie bei den Terminen ausreichend Zeiten ein, damit überraschende Zwischenfälle Sie nicht unter Druck setzen.

Einige Punkte sind zu beachten:

– Erfassung des kompletten Inventars
– Verkauf von Möbelstücken und weiteren Gegenständen über Inserate
– Anmeldung und Entsorgung von Sperrmüll
– Mieten einer Abfalltonne
– Organisieren von Umzugskisten
– Organisation des Umzugstransports

Der richtige Ansprechpartner

Sie können nicht abschätzen, wie umfassend die Haushaltsauflösung wird? Dann wenden Sie sich an Unternehmen, die darauf spezialisiert sind. Diese können nach einer Besichtigung sofort einschätzen, wie viele Container und Umzugskartons für den Hausrat benötigt werden und mit welchen Ausgaben man rechnen muss.

Ein Fachmann nimmt eine Wertschätzung des Hausrats vor. Sind kostbare Gegenstände dabei, können diese beispielsweise auf einer Versteigerung verkauft werden. Bei der Haushaltsauflösung sollte es ein fester Ansprechpartner vorhanden sein. Einer, der pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt erscheint und bestätigt, dass alle Arbeiten sorgfältig und präzise durchgeführt werden.

Um den richtigen Fachmann für die Auflösung zu finden, sollte man unbedingt darauf achten, dass er eine gratis Besichtigung durchführt, unabhängig ob er den Auftrag übernimmt oder nicht.

Ebenso sollte das Team aus geschulten Mitarbeitern bestehen, um die Haushaltsauflösung so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Das Unternehmen sollte eine umweltfreundliche und professionelle Entsorgung anbieten können und zu jeder Zeit flexibel und erreichbar sein.
Die Immobilie sollte auf jeden Fall nach der Haushaltsauflösung besenrein sein.
Die Entscheidung

Sie sollten entscheiden, ob Sie für die Auflösung ein professionelles Unternehmen beauftragen oder es mit Freunden und Bekannten selber durchführen. Es hängt ebenso davon ab, ob die nötige Zeit vorhanden ist und ob man körperlich ausreichend fit ist, um diese Aufgabe zu bewältigen. Ob in Berlin, Hamburg, Köln oder selbst Bielefeld: Entscheidet man sich aber für ein Unternehmen, dann muss ein Anbieter her, der auf einen optimalen Kundenservice setzt, faire Preise und ein freundliches Auftreten bieten kann.