Jedes Jahr gibt es das gleiche Problem. Bei schönem Wetter im Sommer, wenn draußen alles grünt und die Sonne scheint, dann gibt es auch besonders viele Insekten. Die bleiben aber nicht immer draußen in der Natur, sondern finden oft den Weg in die heimischen vier Wände. Dort werden sie dann zu lästigen Plagegeistern, die man manchmal nicht mehr so schnell loswird. Zudem fliegen auch noch Unmengen an Pollen durch die Luft, die Allergikern auch im Heim das Leben schwer machen. Eine Empfehlung des BVRS (Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz e.V.) lautet daher, Fenster und auch Türen mit einem Insektenschutz auszustatten.

Nachts das Fenster geöffnet lassen

Gerade im Sommer bei hochsommerlichen Temperaturen möchte man gerne mit geöffnetem Fenster schlafen. Durchlüften und die warme Luft nach draußen treiben, ist schließlich die einzige Möglichkeit, um gegen stickige Luft vorzugehen. Damit dabei aber Mücken, Fliegen, Käfer und andere Insekten sowie Spinnen nicht in die Wohnung kommen, ist ein wirksamer und auch dauerhafter Insektenschutz gerade von Eigenheimbesitzern immer favorisiert. So empfiehlt das  Technische Kompetenzzentrum des BVRS auch, sich den Insektenschutz beim Profi wie beispielsweise hier bei VELUX zu holen.

Professioneller Insektenschutz lohnt sich

Türen und Fenster haben manchmal sehr unterschiedliche Maße. Umso wichtiger ist es dann, wenn der Profi mit Insektenschutzrollos in unterschiedlichen Maßen jedes Fenster und jede Tür am Haus ausstattet, damit alles perfekt sitzt. Zumal es den Insektenschutz vom Profi auch für den dauerhaften Gebrauch mit einem Spannrahmen versehen gibt. Da haben Insekten und Spinnen wirklich keine Chance mehr, in die Wohnung zu kommen. Ganz ohne Schrauben und Nägel werden die individuell passenden Insektenschutzrollos dann vor das Fenster geklemmt und sitzen so fest und sicher, dass es keine Lücken mehr gibt.

Beim Dachfenster kann man diese Konstruktionen mit Spannrahmen zwar nicht nutzen, aber der Profi hat natürlich auch für jedes Dachfenster eine ideale Lösung bereit. Bei diesen Fenstern werden einfach Insektenschutzrollos genutzt, die über Führungsschienen laufen. Je nach Bedarf lassen sich die Rollos dann herunterziehen und zum Insektenschutz machen.

Balkontüren und auch Terrassentüren werden mit einem Insektenschutzversehen, der in Schwingtüren eingebaut ist. Mittels Magnetverschluss schließen sie dann immer automatisch, sobald sie zugemacht werden. Aber auch Plissee-Türen sind als Insektenschutz für Balkon- und Terrassentüren beim Profi erhältlich.

Zudem kann der Profi auch Maßanfertigungen vornehmen, um so immer den individuellen und maßgeschneiderten Schutz vor Insekten zu bieten.

Der Insektenschutz dient auch dem Pollenschutz

Das eigentliche Gewebe des Insektenschutzes gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. So gibt es helle Gitter und schwarze Gitter, wobei die schwarzen Gitter meist durchsichtiger und dezenter sind. Spezielles Transparenz-Gewebe bringt aber immer noch die beste Sicht bei einem Insektenschutzgitter. Und für Allergiker gibt es den Insektenschutz auch mit integriertem Pollenschutz, sodass weder Insekten oder Spinnentiere noch Pollen hereinkommen können. Etwa 80 bis 90 Prozent der Pollen werden nämlich dank der kleinen Maschenweite draußen aufgehalten.

Pin It on Pinterest

Share This