Für Vermieter und Wohneigentümer spielt der Brandschutz eine wichtige Rolle. Bisher schreibt das Gesetz in vielen Bundesländern lediglich Rauchmelder in Neu- und Altbauten vor. Dabei retten Kohlenmonoxid-Melder genauso Leben. Bald könnten auch sie zur Pflicht werden. Eine entsprechende Initiative setzt sich dafür ein.

Weshalb Kohlenmonoxid so gefährlich ist

Wer an den Brandschutz denkt, lässt Szenarien in seinem Kopf entstehen, in denen Flammen Wohnungsbrände auslösen. Diese Gefahr geht von Kohlenmonoxid nicht aus, dennoch ist das Gas gefährlich. Es strömt aus undichten Gas- und Ölheizungen sowie aus Kaminöfen aus und sorgt alljährlich gerade in der kalten Jahreszeit für Tote und Verletzte. Als riskant gilt Kohlenmonoxid, weil es niemand sehen oder riechen kann. Anfängliche Symptome, die das Gas hervorruft, lassen sich nicht eindeutig zuordnen.

Dazu zählen

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Atembeschwerden
  • Müdigkeit.

Wer das tödliche Gas im Schlaf einatmet, bekommt von ihm erst recht nichts mit. Je länger Kohlenmonoxid inhaliert wird und je höher die Konzentration ist, desto mehr begibt sich der Betroffene in Lebensgefahr. Etwa 500 Menschen sterben jährlich in Deutschland an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Grund genug, den Brandschutz auch für dieses Thema zu sensibilisieren.

Kohlenmonoxid-Melder installieren

Kohlenmonoxid-Melder messen in regelmäßigen Abständen die CO-Konzentration in der Luft. Dazu verwenden sie elektrochemische Sensoren. Überschreitet der Gehalt an Kohlenmonoxid den zugelassenen Grenzwert, geben sie optische und akustische Signale ab. Letztere sind so laut, dass sie Schlafende wecken.

Kohlenmonoxidmelderpflicht: Helfer im Brandschutz zur Pflicht werden lassen

Nicht nur Schornsteinfeger und Feuerwehrleute fordern längst, dass ein Gesetz Vermieter und Wohneigentümer zur Installation von Kohlenmonoxid-Meldern verpflichtet. Auch einige Politiker sowie Mitglieder der Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen setzen sich unter dem Motto “CO macht KO” für eine entsprechende Regelung ein. Wer bei einem Kohlenmonoxid-Austritt aus seiner Heizungsanlage frühzeitig gewarnt wird, hat die Möglichkeit, seine Wohnung rechtzeitig zu verlassen und fachliche Hilfe herbeizuholen.

Weitere Informationen über Kohlenmonoxid-Melder

Bildnachweis: leekris  – 123rf.com