Für natürliche Rauch- und Wärmeabzugsanlagen über die Öffnung im Dach können folgende Varianten eingesetzt werden:

a) Abzugsgeräte mit geometrisch freien Flächen für den Rauchabzug
b) Aerodynamisch wirksame Rauchabzugsflächen

Natürlich muss man sich bei jeder Variante immer an die entsprechenden Vorgaben halten.

Abzugsgeräte mit geometrisch freien Flächen für den Rauchabzug:

Diese werden in der Fachsprache auch mit AG abgekürzt. Diese können sehr einfach und schnell vor Ort mit einem handelsüblichen Zollstock überprüft werden. Bei dieser Variante der natürlichen Rauch- und Wärmeabzugsanlage handelt es sich um Modelle, die Rauch und Wärme durch seitliche Öffnungen abgeben. An den freien Flächen kommt es dann zur Ausströmung von Rauch und Wärme. Häufig findet man diese Modelle zum Beispiel bei Lichtkuppeln. In diesem Fall setzen sich die Rauch- und Wärmeabzugsanlagen oftmals aus zwei Dreiecks- und einer Rechtecksfläche zusammen. In diesem Fall entspricht die Lichtfläche dann immer der geometrisch freien Rauchabzugsfläche. Voraussetzung dafür ist aber natürlich, dass je nach Öffnungsweite, diese Fläche größer ist als die Lichtfläche.

Aerodynamisch wirksame Rauchabzugsflächen

Diese Modelle werden in der Fachsprache mit AW abgekürzt. Diese werden in der Regel immer in einem Windkanal ermittelt. Der dort ermittelte Wert wird dann fachmännisch in einem Prüfungszeugnis dokumentiert und ausgestellt. Alle natürlichen Rauch- und Wärmeabzugsanlagen müssen nämlich der gesetzlich festgelegten DIN Norm entsprechen. Die ermittelten Werte müssen auch immer im Rahmen der akzeptierten Werte für Rauch- und Wärmefreihaltung liegen. Nur wenn die Werte alle im Bereich der Norm liegen kann dieses Modell für die Rauchabzugsfunktion im Dach eingesetzt werden. Bei dieser Variante und den passenden Werten muss dann nicht einmal die Hauptwetterrichtung berücksichtigt werden. Hier gibt es aber auch eine Ausnahme: Denn wenn die natürlichen Rauch- und Wärmeabzugsanlagen beo dieser Variante jedoch mit einer Lüftungsfunktion kombiniert wurden, ist es auf längere Zeit hin gesehen sehr ratsam, die sogenannte Scharnierseite zur Hauptwetterseite hin auszurichten.

Weitere wissenswerte Fakten

Zu einer natürlichen Rauch- und Wärmeabzugsanlage (kurz NRA genannt) gehören neben den Rauch- und Wärmeabzugsgeräten (NRWG) mindestens auch eine automatische Auslösung. Diese sind meist schon in den Systemen integriert und reagieren über Rauch oder Wärme. Zudem braucht man natürlich auch eine entsprechende Energieversorgung, die auch bei Netzausfall sofort wirkt.

Bildnachweis: irontrybex – https:stock.adobe.com