Neuer Terrassenbelag – robuster Beton, schicke Fließen, warmes Holz

07.09.2018 | GARTEN & TERRASSE

Terrassen können nicht nur wohlverdienter Rückzugspunkt bei Stress, sie können auch der Mittelpunkt für Partys mit Freunden und der Familie sein. Wenn man eine Terrasse schaffen will, sollte man sich im Klaren darüber sein, welchen Terrassenbelag man verwenden will.

Terrassenplatten aus Beton

Betonplatten für die Terrasse sind in der Regel preiswert. Egal, welche Witterungsbedingungen herrschen, Beton ist ein sehr robustes Material für jede Terrasse. Ein Nachteil mancher Betonterrassenplatten ist, dass ihre Oberfläche nicht versiegelt ist. Eine Oberflächenversiegelung ist aber dennoch anzuraten, da so weitere Umwelteinflüsse oder auch Mooshaftung abgefedert werden.

Terrassenfliesen

Ebenso wie Beton sind Terrassenfliesen sehr pflegeleicht. Sie sind robust, allerdings können schwere Tische durchaus Kratzer hinterlassen. Bei Terrassenfliesen gibt es jene, die man Klicksystem-Fliesen nennt, dann die Terrassenfliesen auf Stelzen und klassische Fliesen, die mit einem Kleber aufgebracht werden. Die mit Klicksystem lassen sich leicht verlegen und auch wieder entfernen. Bei unebenen Untergründen eignen sich Terrassenfliesen auf Stelzen sehr gut. So kann man über Unebenheiten sehr einfach eine plane Terrasse verlegen. Klassische Terrassenfliesen aus zum Beispiel Keramik oder Stein kann man mit einem Fliesenkleber verlegen. So sind die spätere Entfernung und die Schadensbehebung schwieriger.

Holzdielen für Terrassen

Fliesen und Beton heizen sich im Sommer auf, so kann das Barfußgehen auf der Terrasse eine sehr heiße Angelegenheit werden. Bei einem Holzboden auf der Terrasse kann das nicht passieren. Im Regelfall verlegt man Holzdielen auf einer Unterkonstruktion und verschraubt diese miteinander. Es gibt aber auch einfach Klicksysteme. Regelmäßige Pflege mit einer Holzschutzlasur sollte man dem Boden angedeihen lassen.

Bäume gießen mit Baumbewässerungssäcken

Immer heftiger fallen die trockenen sommerlichen Hitzeperioden aus. Insgesamt fällt über das Jahr verteilt zu wenig Regen, der Grundwasserspiegel sinkt, die Brandgefahr steigt. Man versucht zwar aufzuforsten, aber viele Setzlinge gehen aufgrund von Wassermangel gleich...

Für wen lohnt sich ein Solar Wintergarten?

Da die Klimakrise jeden betrifft, hat Nachhaltigkeit mittlerweile einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Um selbst etwas dagegen zu tun, kann auf erneuerbare Energiequellen wie zum Beispiel Solaranlagen umgestiegen werden. Nicht jeder hat allerdings die...

Gartenhäuser: Auf die richtige Planung kommt es an

Die meisten Menschen, die das Glück über den Zugang zu einem Garten genießen können, entscheiden sich früher oder später für die Anschaffung eines Gartenhäuschens. Immerhin ist eine solche Aufwertung eines Gartens, ob sich dieser direkt am Wohngebäude oder auf einem...

Steinfiguren als Gartendeko

Ein Garten kann unterschiedliche Nutzungen haben. Immer aber sollte ein Stück Freude mit dabei sei. Nun kann man seinen Garten mit Pflanzen, mit Blumen, mit Licht, mit Möbeln oder aber auch mit Gartendeko bereichern. Klassische Gartenzwerge sind nicht mehr modern, sie...

WPC Terrassendielen verlegen – so geht’s

WPC Terrassendielen dürfen sich über wachsende Beliebtheit freuen. Diese Dielen bestehen aus einem Gemisch aus Holzfasern und Kunststoff. Dementsprechend verbinden sie sehr viele Vorteile dieser Werkstoffgruppen. Sie bestechen vor allem durch ihre natürliche und...