Die Porr AG, Österreichs zweitgrößtes Bauunternehmen, expandiert laut Handelsblatt zunehmend in Deutschland. Durch die Umorientierung der deutschen Platzhirsche auf andere Betätigungsfelder sieht das Unternehmen besonders im Bereich des Hochbaus ein größeres Wachstumspotential in Deutschland.

Für Deutschland, dem nach Österreich wichtigsten Markt für Porr, hat die Unternehmensleitung ein ambitioniertes Ziel gesetzt. Binnen vier Jahren soll der Umsatz um 80% auf über eine Milliarde Euro gesteigert werden. Um dieses Ziel zu erreichen setzt das Unternehmen vor allem auf staatlich geförderte Projekte, wie die Sanierung der Verkehrsinfrastruktur. Regional soll dabei der Fokus auf Ballungsgebieten, wie dem Rheinland, Berlin oder München liegen.

Erfahrung in diesem Bereich bringt die Porr AG bereits mit. Bei anderen deutschen Großprojekten, wie Stuttgart 21 oder diversen Arbeiten am Berliner U-Bahn Netz, war bzw. ist Porr involviert. Um diesem neuen Anspruch Nachdruck zu verleihen, wurde in Düsseldorf eine Niederlassung gegründet und Ingenieure von anderen Bauunternehmen eingestellt.