Sichtschutzzäune im heimischen Garten

29.01.2017 | GARTEN & TERRASSE

Zäune haben unterschiedliche Funktionen. Neben dem Verhindern, dass einfach jeder in den Garten läuft, sei es Tier oder Mensch, stellen sie auch eine optische Grenze dar, die das eigene Grundstück von anderen trennt.

Sichtschutzzäune geben gerade in Zeiten ständiger Erreichbarkeit durch das Smartphone, fliegende Drohnen und sonstigem technischem Wandel wieder ein Stück Privatsphäre zurück.

Viel hängt von dem vorliegenden Grundstück ab. Wie ist das Gelände, wie sind die Nachbarn, was ist das wichtigste Anliegen. Soll nur die Terrasse abgetrennt sein oder soll ein Teil der Mauer halbhoch sein. Möglich ist auch, dass sich Elemente vermischen, also undurchsichtige und durchsichtige Mauerteile. Dies hängt sicherlich auch von der Nachbarschaft ab.

Sichtschutzzäune können aber auch ganz anders und zwar als gestaltendes Objekt benutzt werden. So können vor allem große Grundstücke gegliedert werden. Auch können so zum Beispiel der Komposthaufen visuell ausgegliedert werden.

Sichtschutzzäune können Geräusche mindern, Wind bremsen, zum Beispiel wenn der Garten gerne ein Grillort ist oder aber auch für Pflanzen dienen.

Zäune können von unterschiedlicher Qualität sein. Bei Wind und Wetter müssen diese standhalten. Größe der Schrauben, Tiefe der Verankerung Material, da ist ratsam auf Qualität zu setzen. Je nach Verwendung sind hier natürlich auch andere Konzepte gefragt. Torbögen, Form und Farbe sind zum Beispiel beliebig variierbar.

Materialien stehen meistens eng in Zusammenhang mit der Persönlichkeit des Menschen oder des Hauses. Holzzäune oder Weidenruten sind oft bei Leuten beliebt, die das naturbelassene betonen möchten. Hier ist ein guter Preis aber auch eine hohe Pflege mit verbunden. Der Farbton sieht sonst schnell nicht mehr schön aus. PE-Geflechte gibt es zum Beispiel, diese sind nicht so aufwendig, und dennoch recht naturbelassen vom Aussehen.

Vor dem Bau sollte man sich unter Umständen bei der örtlichen Baubehörde erkundigen, um rechtliche Besonderheiten zu beachten. Meistens wenn das Landschaftsbild besonders beeinträchtigt wird, ist hier sonst Ärger programmiert.

Bäume gießen mit Baumbewässerungssäcken

Immer heftiger fallen die trockenen sommerlichen Hitzeperioden aus. Insgesamt fällt über das Jahr verteilt zu wenig Regen, der Grundwasserspiegel sinkt, die Brandgefahr steigt. Man versucht zwar aufzuforsten, aber viele Setzlinge gehen aufgrund von Wassermangel gleich...

Für wen lohnt sich ein Solar Wintergarten?

Da die Klimakrise jeden betrifft, hat Nachhaltigkeit mittlerweile einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Um selbst etwas dagegen zu tun, kann auf erneuerbare Energiequellen wie zum Beispiel Solaranlagen umgestiegen werden. Nicht jeder hat allerdings die...

Gartenhäuser: Auf die richtige Planung kommt es an

Die meisten Menschen, die das Glück über den Zugang zu einem Garten genießen können, entscheiden sich früher oder später für die Anschaffung eines Gartenhäuschens. Immerhin ist eine solche Aufwertung eines Gartens, ob sich dieser direkt am Wohngebäude oder auf einem...

Steinfiguren als Gartendeko

Ein Garten kann unterschiedliche Nutzungen haben. Immer aber sollte ein Stück Freude mit dabei sei. Nun kann man seinen Garten mit Pflanzen, mit Blumen, mit Licht, mit Möbeln oder aber auch mit Gartendeko bereichern. Klassische Gartenzwerge sind nicht mehr modern, sie...

WPC Terrassendielen verlegen – so geht’s

WPC Terrassendielen dürfen sich über wachsende Beliebtheit freuen. Diese Dielen bestehen aus einem Gemisch aus Holzfasern und Kunststoff. Dementsprechend verbinden sie sehr viele Vorteile dieser Werkstoffgruppen. Sie bestechen vor allem durch ihre natürliche und...