Silberbesteck kann im Laufe der Jahre anlaufen und sogar schwarz werden. Ist das der Fall, so hat sich sogenanntes Silbersulfid gebildet. Das passiert, wenn Silber mit Sauerstoff und Schwefelwasserstoff reagiert. Beides befindet sich in der Luft. Selbst kleinste Spuren von Schwefelwasserstoff reichen, um Silber anlaufen zu lassen. Nun gibt es einige einfache Hausmittel, um Silber wieder zum Glänzen zu bringen.

Silberbesteck muss möglichst trocken gelagert werden. Wird es in Baumwolle eingewickelt, also zum Beispiel in ein Baumwollhandtuch, so schützt dieses vor Feuchtigkeit. Auch Aluminiumfolie oder Klarsichtfolie schützen vor einer Reaktion mit Luft. Wer in der eigenen Besteckschublade nicht unbedingt in Handtücher, Alu- oder Klarsichtfolie eingewickeltes Besteck liegen haben möchte legt ein Stück Kreide dazu. Auch diese sorgt für einen guten Feuchtigkeit und Lufthaushalt innerhalb des Besteckkastens.

Silberbesteck darf keinesfalls im Geschirrspüler gereinigt werden. Wer es dennoch tut muss Acht geben, dass es nicht zusammen mit Edelstahl gewaschen wird. Auch hier besteht die Gefahr, dass das Besteck anläuft. Am besten wird es per Hand gereinigt. Dies kann in jedem beliebigen Waschbecken mit Spülmittel passieren. Wichtig ist, dass es anschließend abgespült und getrocknet wird.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten Silberbesteck wieder zum Glänzen zu bringen. Eine einfache Möglichkeit ist es, dass Silbersulfid durch Aluminium wieder in Silber verwandelt wird. Hierfür wird lediglich Alufolie, Salz und Wasser benötigt. Circa fünf Esslöffel Salz werden in einem Liter kochendem Wasser aufgelöst. Das Silberbesteck wird nun zusammen mit ein wenig Alufolie in die Lösung gegeben. Die einzelnen Silberteile müssen dabei in direktem Kontakt zur Alufolie stehen. Nach kurzer Zeit wird aus dem Silbersulfid wieder Silber. Es kann sein, dass es bei diesem Vorgang zu Gerüchen kommt, denn es wird Schwefelwasserstoff frei. Der Geruch von faulen Eiern. Klappt es nicht gleich beim ersten Mal kann dieser Vorgang auch wiederholt werden.

Eine andere Option ist Chemie, die in der Drogerie gekauft werden kann. Unterschiedliche Reinigungsprodukte bringen Silberbesteck durch Poliermittel oder Tenside wieder zum Glänzen. Wichtig ist, dass diese Reinigungsmittel nur mit Schutzhandschuhen angewendet werden. Spezielle Silberputztücher rieben das Silbersulfid von der Oberfläche. Auf dem Tuch selbst entsteht ein schwarzer Belag, da die Reinigungssubstanzen mit dem Sulfid reagieren. Nicht eingesetzt werden dürfen Mikrofasertücher. Sobald sich darin ein Sandkorn verfängt führt das dazu, dass das Silber zerkratzt wird.

Pin It on Pinterest

Share This