Schimmel im Haus entsteht durch Feuchtigkeit und deshalb ist das Bad und die Dusche ein Ort, wo er logischerweise am häufigsten auftritt. Für Schimmelpilze sind diese Orte einfach ideal. Aber trotzdem muss sich niemand mit dem Schimmel im Bad abfinden, es gibt eine ganze Reihe von Tipps, wie er sich vermeiden und, wenn er schon vorhanden ist, entfernen lassen kann.

 

Ein gesundes Raumklima hilft Schimmel zu vermeiden

Wohl die meisten Menschen kennen das Problem: Sie baden oder duschen und das Badezimmer verwandelt sich in eine Sauna. Fenster, Spiegel, Duschwände und Fliesen beschlagen, die Luftfeuchtigkeit im Raum ist unangenehm hoch. Das muss nicht sein. Das Anlaufen bzw. Beschlagen hängt mit der Raumtemperatur zusammen. Dazu muss man wissen, dass Luft mit einer bestimmten Temperatur nur eine bestimmte Menge Feuchtigkeit aufnehmen kann, bevor diese kondensiert und sich als Tropfen niederschlägt. Eine gut durchwärmte Luft im Badezimmer kann also mehr Feuchtigkeit aufnehmen als ein kühlerer Raum. Allerdings sollte trotzdem das Badezimmerfenster (wenn vorhanden) beim Baden oder Duschen wenigstens einen Spalt weit offen sein und anschließend weit für etwa fünf Minuten weit geöffnet werden (Stoßlüftung), damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Bei Badezimmern ohne Fenster muss über die Tür und das nächstgelegene Fenster gelüftet oder ein Entfeuchter angebracht werden. Die Wanne, das Duschbecken, das Waschbecken und die Fliesen sollten nach dem Gebrauch gesäubert und gut abgetrocknet werden, bei Duschwänden und Fliesen ist ein Abzieher sehr praktisch. Neben der Nässe können nämlich auch Schmutz wie Haare und Hautreste in den Fugen Schimmel begünstigen.

 

So lässt sich schon vorhandener Schimmel beseitigen

Ist schon Schimmel vorhanden, ist Lüften und Trocknen nicht mehr ausreichend. Dann müssen zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, denn Schimmel ist nicht nur unangenehm und hässlich, sondern gefährdet auch die Gesundheit. Bei leichtem Schimmelbefall helfen Wasserstoffperoxid- oder Ethyl-Alkohol-Lösungen am besten. Es gibt auch verschiedene wirksame Schimmelsprays im Handel. Allerdings sollten diese möglichst kein Chlor enthalten, weil das die Silikonfugen im Bad angreift. Manche Menschen schwören auch auf Essigessenz als Schimmelkiller. Ist der Schimmelbefall zu stark, helfen meistens nur noch ein Fachmann und der Austausch von Silikonfugen etc. Beim Schimmelentfernen ist Vorsicht geboten, damit die gelösten Pilzsporen nicht umherfliegen.

Bildnachweis: fhampe | pixabay.com

Pin It on Pinterest

Share This