Steuererhöhung für baureife Grundstücke – Ein sinnvolles Unterfangen mit kleinen Tücken

28.10.2019 | BAUNEWS

Die Grundstücksteuerreform soll die Grundsteuer im Einklang mit dem Grundgesetz neu regeln. Wesentlich dabei ist, dass die Städte und Gemeinden keinen Gewinn machen dürfen und der Anreiz, die Grundstücke zum Spekulationsobjekt werden zu lassen, deutlich reduziert wird. Verständlich wird dieses, wenn man sich den immer größer werdenden Wohnungsmangel – und das nicht nur in den Ballungsgebieten – vor Augen führt.

Die Bundesregierung sieht hier nun die verständliche Möglichkeit, für unbebaute aber baureife Grundstücke, einen erhöhten, einheitlichen Hebesatz festzulegen.

Interessante Impulse für die Städteplanung.

Da der spekulative Gewinn durch die erhöhte Grundsteuer deutlich geringer ausfällt wird, sich der Anreiz für Spekulanten, die diese Grundstücke erwerben und anschließend über Jahre ungenutzt liegen lassen, verringern und so das Bauland für innerstädtische Entwicklungen frei werden. Ein Abbau der Wohnungsnot und eine gezielte Städteplanung sind die erwünschte Folge.

Kleine Tücken rufen nach Lösungen.

Viele Handwerksbetriebe und Wirtschaftsverbände sind von einer solchen Regelung aber gar nicht begeistert. Und das aus gutem Grunde.

Betrachtet man die zu erwartende wirtschaftliche Entwicklung vieler Unternehmen, sind Reserveflächen für zu erwartende Betriebserweiterungen unerlässlich. Gerade bei kleineren Handwerksbetrieben kann dieses zu unüberschaubaren finanziellen Folgen führen.

Eine Sonderregelung dürfte aber auch hier für Abhilfe sorgen.

Immobilie verkaufen mit oder ohne Makler?

Soll in den Verkauf einer Immobilie ein Makler einbezogen werden oder nicht? Das ist eine wichtige Frage, die Sie sich schon recht zeitig stellen müssen, wenn Sie beabsichtigen eine Immobilie – egal ob Haus oder Grundstück – zu verkaufen. Eine pauschale Antwort darauf...

Fertighausindustrie erwartet Umsatzrekord

Fertighäuser werden immer beliebter. Ursache für den Trend zum Fertighaus ist vor allem das stetige Steigen der Baukosten. Doch was ist ein Fertighaus und warum wird es immer beliebter? Das schnell gebaute Traumhaus Der Bau eines Fertighauses ist attraktiv, weil,...

Solardachziegel als Alternative zu Photovoltaik-Modulen?

Solarenergie gibt es seit den frühen 1900er Jahren. Aufgrund der hohen Installationskosten und der geringen Effizienz wurde es jedoch bis vor kurzem nicht als praktikable Option für den privaten Gebrauch angesehen. Aber die Dinge haben sich in den letzten Jahren...

Die Vorteile von Building Information Modeling in der Baubranche

Um die Planung und Verwaltung von Bauwerken adäquater und vernetzter umsetzen zu können, findet in der Baubranche immer häufiger die sogenannte „BIM-Methode“ Anwendung. BIM steht für Building Information Modeling, wobei es sich also um die Modellierung von...

Rekordhöhe beim Baupreisindex für Wohnimmobilien

Im zweiten Quartal dieses Jahres sind Bauleistungen für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent gestiegen. Nach Angaben des ist dies seit Mai 1970 der höchste Anstieg bei Baupreisen. Auch der Gewerbe- und der Straßenbau sind von den Preissteigerungen...