Die Entsorgungskosten von Bauschutt sind ebenso gestiegen, wie die Preise für Baumaterialien. Sanierer müssen künftig also genau kalkulieren. Im bundesschnitt sind die Kosten in den vergangenen zehn Jahren bis zu 15 % gestiegen. In den Ländern gibt es verschiedene Entsorgungsmöglichkeiten und Vorschriften. Daher sind örtlich sogar Preiserhöhungen von bis zu 40 % möglich.

Die Vorgaben sind sehr streng

Die Preiserhöhung und schon seit den letzten vier Jahren zu beobachten, besonders bei der Entsorgung von Bodenaushub. Es gibt verschieden Gründe für die gestiegenen Kosten. Im Laufe der Zeit wurden in den Gebäuden vielfältige Materialien verwendet, die sich teilweise nur aufwendig trennen lassen. Hier sind beispielsweise aus den Häusern der 70er Jahre Bitumenbahnen zu nennen, die mit Styropor verklebt wurden.

Bei der Trennung bedarf es Handarbeit

Die Auflagen werden ständig strenger. Immer mehr Stoffe müssen in die Sonderentsorgung. Die Folge sind lange Transportstrecken. Die Umwelt spielt auch eine immer wichtiger werdende Rolle. Zahlreiche Baumaterialien sollen recycelt werden. Daher müssen die Stoffe in mühsamer Handarbeit sortiert und getrennt werden. Beispielsweise müssen Ziegeln von Putz und Mörtel, Fliesen von Betonresten befreit werden.

Auch private Sanierer müssen sich an die Vorgaben halten

Die Vorgaben sind auch von privaten Bauherren zu beachten, die einen Schuttcontainer selbst befüllen. Die Bestandteile müssen so gut es geht voneinander getrennt werden, damit der Bauschutt möglichst günstig entsorgt werden kann. Bei der Trennung ist Gründlichkeit gefragt. Gemischte Abfälle kosten bis zu dreimal mehr, als sortierte Abfälle. Wird nur ein kleiner Teil der Abfälle im Schuttcontainer als bedenklich eingestuft, wird dieser komplett als gemischter Abfall bewertet. Generell wird der Abfall nach verunreinigten Material und Bauschutt ohne Schadstoffe unterschieden. Vor der Fahrt auf den Wertstoffhof sollte sich in jedem Fall ausführlich über die einzelnen Bestimmungen und Vorgaben informiert werden, um hohe Kosten zu vermeiden.