Unerschwingliches Betongold

05.02.2015 | BAUNEWS

Dass die Immobilienpreise seit Jahren in vielen Regionen ansteigen, ist nichts Neues. Grundsätzlich wäre dieser Umstand nicht weiter dramatisch, wenn parallel dazu auch die Einkommen in gleichem Maße steigen würden. Dem ist jedoch nicht so, wie Berechnungen des Marktforschungsinstituts Empirica im Auftrag des Handelsblattes zeigen. Die Studie belegt, dass die Wohnraumpreise in deutschen Metropolen unverhältnismäßig schneller steigen als die örtlichen Einkommen.

Spitzenreiter ist dabei München, wo man für eine gut ausgestattete Wohnung mit 80 Quadratmetern inzwischen das 7,6fache des durchschnittlichen örtlichen Jahreseinkommens investieren muss, was einem Anstieg von über 50% gegenüber 2009 entspricht. Auch in anderen deutschen Großstädten wie Berlin, Hamburg oder Köln haben die Immobilienpreise in den letzten fünf Jahren um rund 30% zugelegt.

Während der Preisanstieg in den letzten Jahren durch bessere Kreditkonditionen zumindest teilweise kompensiert werden konnte, steht zu befürchten, dass mit der Fortsetzung der “Politik des billigen Geldes” durch die EZB und der zunehmenden Unsicherheit der Verbraucher innerhalb der Eurozone die Immobilienpreise weiter in die Höhe getrieben werden, während die Durchschnittseinkommen nur moderat steigen.

Ein günstigeres Verhältnis von Wohnraumpreis zu Einkommen findet sich immerhin in den “B-Städten” wie Ingolstadt, Wolfsburg oder Jena, die auch wirtschaftlich eine echte Alternative zu den Metropolen darstellen.

Quelle: www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/nachrichten/immobilien-haus-und-wohnungspreise-laufen-einkommen-davon/11297634.html

 

Immobilie verkaufen mit oder ohne Makler?

Soll in den Verkauf einer Immobilie ein Makler einbezogen werden oder nicht? Das ist eine wichtige Frage, die Sie sich schon recht zeitig stellen müssen, wenn Sie beabsichtigen eine Immobilie – egal ob Haus oder Grundstück – zu verkaufen. Eine pauschale Antwort darauf...

Fertighausindustrie erwartet Umsatzrekord

Fertighäuser werden immer beliebter. Ursache für den Trend zum Fertighaus ist vor allem das stetige Steigen der Baukosten. Doch was ist ein Fertighaus und warum wird es immer beliebter? Das schnell gebaute Traumhaus Der Bau eines Fertighauses ist attraktiv, weil,...

Solardachziegel als Alternative zu Photovoltaik-Modulen?

Solarenergie gibt es seit den frühen 1900er Jahren. Aufgrund der hohen Installationskosten und der geringen Effizienz wurde es jedoch bis vor kurzem nicht als praktikable Option für den privaten Gebrauch angesehen. Aber die Dinge haben sich in den letzten Jahren...

Die Vorteile von Building Information Modeling in der Baubranche

Um die Planung und Verwaltung von Bauwerken adäquater und vernetzter umsetzen zu können, findet in der Baubranche immer häufiger die sogenannte „BIM-Methode“ Anwendung. BIM steht für Building Information Modeling, wobei es sich also um die Modellierung von...

Rekordhöhe beim Baupreisindex für Wohnimmobilien

Im zweiten Quartal dieses Jahres sind Bauleistungen für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent gestiegen. Nach Angaben des ist dies seit Mai 1970 der höchste Anstieg bei Baupreisen. Auch der Gewerbe- und der Straßenbau sind von den Preissteigerungen...