Silberfische sind kleine (circa 1 cm klein), schnelle und nachtaktive Tierchen, die vor allem im Bad anzutreffen sind. Diese Tierchen lieben warme und feuchte Umgebung. Sie haben eine erstaunlich lange Lebensdauer, denn sie können bis zu acht Jahren alt werden. Eigentlich sind diese Wesen harmlos, sie übertragen keine Krankheiten und sind nicht giftig. Sie können dennoch sehr lästig sein. Viele wollen sie nicht in der Wohnung haben und versuchen deshalb, sie loszuwerden. In diesem Artikel stelle ich Ihnen probate Methoden zur Bekämpfung von Silberfische vor.

Welche allgemeinen Tipps wären wichtig, um Silberfische los zu werden?

  • Regelmäßiges Lüften ist nicht nur wegen der Silberfische wichtig, sondern belebt auch die Lunge und fördert die Durchblutung. Silberfische mögen keine frische Luft.
  • Ritze in den Böden oder den Wänden und sich ablösende Tapeten bieten eine Rückzugsmöglichkeit für die Silberfische und sollten deshalb schnellstmöglich beseitigt werden.
  • Schimmel an Wänden bietet geradezu paradiesische Bedingungen für die Silberfische. Er muss auf jeden Fall beseitigt werden, vor allem weil der gesundheitliche Schaden sehr groß sein kann.
  • Hygiene ist essenziell, um Silberfischbefall zu vermeiden, vor allem in der Küche. Verschließen Sie offene Lebensmittel sorgfältig und reinigen Sie die Böden gründlich.
  • Silberfische können durch Abflüsse in die Wohnung gelangen, außerdem bieten Abflüsse eine Rückzugsmöglichkeit für die Silberfische. Aus diesem Grund sollten die Abflüsse regelmäßig gereinigt und mit klarem Wasser gespült werden.

Wie bekämpft man Silberfische am effektivsten?

Wie oben schon erwähnt, sind Silberfische nachtaktiv. Deshalb platziert man die Fallen am besten nachts, um möglichst viele Tiere töten zu können.

Ein probates und günstiges Mittel gegen Silberfische ist Backpulver. Mischen Sie Backpulver mit Zucker und bringen Sie dieses Gemisch in der Nähe der Verstecke der Silberfische. Diese haben eine Schwäche für Süßes und stärkehaltige Lebensmittel. Backpulver ist für Silberfische jedoch äußerst giftig.

Eine selbstgebastelte Klebefalle gegen Silberfische ist ein sehr effektives Mittel. Verteilen Sie etwas Honig auf einem Blatt Papier und bringen Sie dieses in der Nähe der besagten Verstecke. Die Silbertierchen können den Süßigkeiten nicht widerstehen und werden in der Falle haften bleiben.

Eine professionelle Klebefalle gegen Silberfische kann im Internet oder in Drogerien erworben werden. Diese helfen nicht nur gegen Silberfische, sondern auch gegen viele andere Insekten, z. B. Staubläuse. Diese Falle funktioniert im Grunde nach demselben Prinzip wie eine selbstgebastelte Klebefalle. Sie enthält einen verlockenden Stoff, dessen Duft die Silberfische anzieht. Diese gelangen durch Löcher in der Wand der Klebefalle ins Innere und bleiben dort kleben.

Wie oben schon gesagt, begeistern sich die Tierchen nicht nur für Süßes, sondern auch für stärkehaltige Lebensmittel. Legen Sie eine ausgehöhlte Kartoffel auf ein Blatt Papier und lassen Sie dieses über Nacht liegen. Die Tiere sammeln sich dort an und können in der Früh nach draußen gebracht werden. Dies funktioniert quasi wie eine Schneckenfalle.

Silberfische mögen außerdem kein Lavendel, keine Zitrone und keinen Essig. Entsprechende Düfte wirken auf sie abschreckend. Außerdem kann es sinnvoll sein, den Boden mit Essig zu reinigen. In manchen Fällen kann aber nur ein Kammerjäger helfen.