Grundsätzlich benötigt Aluminium keine Lackierung, es sei denn, man möchte die Optik aufwerten und die Oberfläche schützen. Dann empfielt sich die Bearbeitung mit einem Lack, um die gewünschten Effekte zu erzielen.

Normalerweise muss Aluminium nicht lackiert werden, da sich auf der Oberfläche des Metalls, beispielsweise auf Aluminiumrohre, durch Oxidation eine Luft und Wasser undurchlässige Schicht bildet. Dennoch gibt es unterschiedliche Bereiche, in denen die hierdurch entstehende typisch mattgraue Verfärbung nicht erwünscht ist. Des Weiteren sollte Aluminium immer dann mit Lack beschichtet werden, wenn es mit Substanzen mit einem PH-Wert von 8,5 in Berührung kommt. Ebenfalls benötigt das Metall einen besonderen Schutz, wenn es gleichzeitig mit Feuchtigkeit und Bronze, Kupfer, Messing oder Stahl in Kontakt kommt.

Diese Hinweise sollte man beim Lackieren von Aluminium beachten:

  • auf keinen Fall sollten Lappen oder Schleifmittel, mit denen zuvor andere Metalle behandelt wurden, mit Aluminium in Berührung kommen
  • wenn man für die Lackierung des Aluminiums 1-Komponentenlack anstelle von Einschichtlack oder 2 K-Produkten verwenden möchte, dann sollte unbedingt mit einem Haftgrund vorgestrichen werden
  • Materialien aus Aluminium dürfen niemals auf feuchtem Holz aufbewahrt werden

Wann sollte welcher Lack für die Beschichtung von Aluminium benutzt werden?

Die simpelste Variante von Lack kann getrost verwendet werden, wenn man ein schick poliertes Teil aus Aluminium lackieren will, welches kaum oder gar keinen Belastungen ausgesetzt ist und ebenfalls nie mit Benzin in Kontakt gerät. Möchte man Flächen aus Aluminium an einem Boot schützen, den Motorraum eines getunten Autos oder das Motorrad, dann sollte die Wahl auf eine 2K-Grundierung und -Lackierung oder eine Pulverlackbeschichtung fallen. Letztere Möglichkeit ist allerdings nicht bei fest verbauten Teilen aus Aluminium möglich und kann in der Regel auch nicht selbst durchgeführt werden.

Wie kann man Aluminium vor der Lackierung hochglänzend polieren?

Möchte man das Aluminium vor der Beschichtung mit einem Lack hochglänzend polieren, dann muss es mit einem Schleifpapier von einer groben bis hin zu einer stetig feiner werdenden Körnung bearbeitet werden. Empfehlenswert ist hier eine 180er bis 1000er Körnung, mit diesem Schleifpapier sollten des Weiteren drei oder vier Durchgänge durchgeführt werden.

Ein perfekter Glanz entsteht anschließend mittels Politur mit einer speziellen Politurpaste, ebenfalls kann das Aluminium am Ende mit Klarlack überstrichen oder geölt werden. Dies kommt ganz darauf an, wie sehr das aus Aluminium bestehende Teil, unter anderem U-Profile nach Maß, zukünftig beansprucht wird. Diese Arbeitsmaterialien werden benötigt:

  • beidseitig abgerundete Schaumstoffrolle
  • Einschichtlack
  • Entfetter
  • Pinsel
  • Schleifpapier
  • Schleifvlies

Ist die Lackierung von Aluminium lohnenswert?

Spricht man der Optik des Teils aus Aluminium einen hohen Stellenwert zu, dann ist die Beschichtung mit einem Lack absolut empfehlenswert. Ebenfalls, wenn man die Oberfläche des Metalls vor äußeren Einwirkungen in besonderem Maße schützen möchte. Die Bemühungen während des Lackiervorgangs hängen letztendlich davon ab, wie sehr das Material anschließend beansprucht werden soll.