Der seit 1965 alle zwei Jahre vom “Holzbau Deutschland- Verbund deutscher Zimmermeister” ausgeschriebene Preis soll die Verwendung von Holz als Baustoff fördern. Angesprochen zur Teilnahme werden Architekten, Baustatiker, Bauherren und Unternehmen. Das Preisgeld beträgt 20.000 Euro.

Von einer unabhängigen Expertenjury bewertet werden eingereichte Projekte, die vorwiegend aus Holz und anderen nachwachsenden Materialien bestehen.

Dabei wird in drei Kategorien unterteilt:

1. Neubauten – ab Februar 2013 bis Abgabetermin erstellt
2. Gebäude im Bestand
3. innovative Planungs- und Baukonzepte – ab Februar 2013 bis Abgabetermin entwickelt

Nur Bauten mit Standort in der Bundesrepublik Deutschland werden zugelassen. Die Beteiligten der 3. Kategorie müssen vorwiegend in der Bundesrepublik Deutschland wohnhaft sein.

Stichtag der Abgabe ist der 30. Januar 2015.

Am 12. Mai 2015 findet die Preisverleihung des Deutschen Holzbaupreises wie bereits in 2013 auf der Weltmesse für die Forst- und Holzwirtschaft (LIGNA) in Hannover statt.