Die Politik reagiert: Unterstützung für Immobilienkäufer soll beschlossen werden!

14.04.2023 | NEWS

Vielen Menschen, die gerade eine Immobilie erworben haben, drohen weitere hohe Kosten. Dadurch ist es in vielen Fällen erforderlich, einen Anschlusskredit aufzunehmen. Genau hier werden ersten Rufe nach einer staatlichen Unterstützung laut.

Steigend Bauzinsen führen zu Anschlusskrediten

Immobilienkäufer, deren Baukredit bald ausläuft, müssen sich bei ihrem Folgekredit häufig auf höhere Kosten gefasst machen. Mögliche Folgen sind dann Zwangsversteigerungen und Notverkäufe. Genau da sollte der Staat eingreifen!

Staatliche Hilfen für Immobilienkäufer

Zanda Martens, SPD-Rechtsexpertin, spricht davon, dass in einer solchen Situation unbedingt staatliche Hilfen zum Tragen kommen müssen. Alle Hauskäufer, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten, werden durch diese unterstützt. Gerade normal verdienenden Familien brauchen, laut Martens, hier eine helfende Hand.

Außerdem vermutet sie, dass auch auf Mieter und Mieterinnen höhere Kosten zukommen. Denn, wenn durch die enormen Kreditzinsen und die unglaublich hohen Baukosten weniger Menschen bauen, steigt die Nachfrage an Mietwohnungen. Das wiederum treibt den Preis nach oben. Die SPD-Rechtsexpertin geht davon aus, dass dies Millionen von Menschen in Deutschland betreffen wird.

Genau hier muss der Staat eingreifen und alle Menschen unterstützen, die am Bau einer Immobilie interessiert sind. Wie das genau funktionieren soll, ist noch nicht gänzlich geklärt. Zumindest aber reagiert die Politik nun auf diesen Zins-Wahnsinn.

Energiewirtschaft in der Transformation

In Düsseldorf findet am 14. März der dritte Energierechtstag in NRW statt. Die Herausforderungen der Wärmewende, die Zukunft der Netze sowie die Chancen von...

Solarwärme gefragt

Rund zwei Drittel der Heizungen in Wohnhäusern werden laut Umfrage unter privaten Immobilienbesitzer:innen noch ausschließlich mit Öl oder Gas betrieben – Deren...