Gute Aussichten für die Baubranche

29.09.2017 | BAUNEWS

In einer Pressemitteilung vom 25.09.2017 zeigt sich der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie zufrieden mit der aktuellen Entwicklung der Baubranche.

Auftragseingang Bauwirtschaft

Das Baugewerbe verzeichnet im Juli ein Auftragsplus.

Nach Angaben des Branchenverbandes verzeichneten die deutschen Bauunternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten im Juli 2017 ein Umsatzplus 11%, die Auftragseingänge verbesserten sich um 7% gegenüber dem Vorjahr. Den vom Statistischen Bundesamt ermittelten Auftragsrückgang von 1,1% im Vergleich zum Juni wertet der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) vor dem Hintergrund der positiven Entwicklung der Branche im ersten Halbjahr 2017 nicht als Konjunkturabschwächung, sondern als „Folge der außergewöhnlich hohen Auftragseingänge der Vormonate.“ Die Unternehmen des Bauhauptgewerbes hatten für die erste Jahreshälfte ein Auftragswachstum von 5,8% gemeldet.

Umsatz und Auftragslage positiv

 

Umsatz Bauwirtschaft

Auch der Umsatz entwickelt sich gut.

Auch die Auftragslage bewertet der Branchenverband als positiv: Nach Angaben des ifo Instituts reichten die Auftragsbestände mit durchschnittlich 3,9 Monaten bei gleichzeitig guter Beschäftigung ungewöhnlich weit. Die Bauunternehmen haben im Juli ihre Umsätze um 11,3% erhöht. Zwischen Januar und Juli 2017 konnte ein Umsatzplus von 10,4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum erwirtschaftet werden.

In einer Befragung des ifo Instituts zu ihrer aktuellen Lage bewertete im August dieses Jahres mit 92% der weit überwiegende Teil der befragten Unternehmen der Baubranche ihre Situation als gut oder befriedigend.

Mit Blick auf die politische Situation nach der Bundestagswahl mahnt HDB- Hauptgeschäftsführer Michael Knipper die Politik, weiterhin für Stabilität zu sorgen. „Auch wenn es schwierig wird – es muss jetzt so schnell wie möglich eine handlungsfähige Regierung gebildet werden, um das Vertrauen in den Standort Deutschland nicht zu gefährden“, so Knipper am Rande einer Veranstaltung am 28.09.2017 in Berlin.

 

 

Bildnachweis: Rainer Sturm | pixelio.de; Grafiken: © Hauptverband der deutschen Bauindustrie

Immobilie verkaufen mit oder ohne Makler?

Soll in den Verkauf einer Immobilie ein Makler einbezogen werden oder nicht? Das ist eine wichtige Frage, die Sie sich schon recht zeitig stellen müssen, wenn Sie beabsichtigen eine Immobilie – egal ob Haus oder Grundstück – zu verkaufen. Eine pauschale Antwort darauf...

Fertighausindustrie erwartet Umsatzrekord

Fertighäuser werden immer beliebter. Ursache für den Trend zum Fertighaus ist vor allem das stetige Steigen der Baukosten. Doch was ist ein Fertighaus und warum wird es immer beliebter? Das schnell gebaute Traumhaus Der Bau eines Fertighauses ist attraktiv, weil,...

Solardachziegel als Alternative zu Photovoltaik-Modulen?

Solarenergie gibt es seit den frühen 1900er Jahren. Aufgrund der hohen Installationskosten und der geringen Effizienz wurde es jedoch bis vor kurzem nicht als praktikable Option für den privaten Gebrauch angesehen. Aber die Dinge haben sich in den letzten Jahren...

Die Vorteile von Building Information Modeling in der Baubranche

Um die Planung und Verwaltung von Bauwerken adäquater und vernetzter umsetzen zu können, findet in der Baubranche immer häufiger die sogenannte „BIM-Methode“ Anwendung. BIM steht für Building Information Modeling, wobei es sich also um die Modellierung von...

Rekordhöhe beim Baupreisindex für Wohnimmobilien

Im zweiten Quartal dieses Jahres sind Bauleistungen für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent gestiegen. Nach Angaben des ist dies seit Mai 1970 der höchste Anstieg bei Baupreisen. Auch der Gewerbe- und der Straßenbau sind von den Preissteigerungen...