Ist ein Hausbau im Alleingang erlaubt?

28.09.2022 | BAUPLANUNG

Da der Hausbau ein kostspieliges Vorhaben ist, stellen sich Bauherren häufig die Frage, welche Möglichkeiten zur Einsparung von Kosten es für sie gibt. In diesem Zusammenhang überlegen sie vielleicht den Bau im Alleingang zu stemmen und stoßen auf die Thematik, wer in Deutschland überhaupt berechtigt ist, ein Haus zu bauen.

Grundsätzlich ist es jeder volljährigen beziehungsweise geschäftsfähigen Person erlaubt, einen Hausbau in Deutschland durchzuführen. Der Bau eines Hauses unterliegt jedoch bestimmten Bestimmungen, die von jedem Bauherrn eingehalten werden müssen. Bereits die Wahl und der Kauf eines Grundstückes oder der äußere Stil eines Hauses sind reglementiert. Auch die Notwendigkeit, mit Fachkräften zusammenzuarbeiten, ist durch die deutschen Bestimmungen festgeschrieben. Im Gegensatz dazu können Bauherren die Sanierung eines Altbaus selbstständig durchführen.

Die Hürde des Bauantrags

Es gibt in Deutschland kein Hausbau ohne einen zuvor genehmigten Bauantrag. Dieser muss beim zuständigen Bauamt gestellt werden und folgt strengen Bestimmungen. Verschiedene Unterlagen wie beispielsweise die Bauzeichnung, statische Berechnungen und Bauunterlagen müssen zur Prüfung eingereicht werden. Damit diese ihre Richtigkeit haben, dürfen sie nur von entsprechenden Experten erstellt werden, die eine Bauvorlagenberechtigung besitzen. Diese Berechtigung erhalten Architekten und Bauingenieure mit Mitgliedschaft in ihrer jeweiligen Kammer. Sie ist Voraussetzung, um die Unterlagen zur Genehmigungsplanung unterschreiben zu dürfen, da die Verfasser rechtlich verantwortlich für deren Inhalt sind. Die rechtlichen Bestimmungen unterscheiden sich deutschlandweit und sind in der Bauordnung der einzelnen Bundesländer festgehalten.

Keine Baugenehmigung ohne Fachkräfte

Auch wenn in Deutschland die Möglichkeit besteht einen Altbau im Alleingang zu sanieren, so werden Sie ohne bauvorlagenberechtige Personen wie Architekten oder Bauingenieure keine Genehmigung zum Bauantrag Ihres Neubaus erhalten. Allerdings sind betreffende Personen auch rechtlich für die Inhalte verantwortlich und bringen Erfahrung im Stellen von Bauanträgen und im Umgang mit Bauämtern mit sich, da sie die Bauordnung ihres Bundeslandes kennen.

 

Jetzt bauen oder doch lieber warten?

Viele hegen den großen Wunsch vom Eigenheim, allerdings wird mittlerweile alles teurer und die Immobilienblase steht kurz vorm platzen. Daher stellt sich die Frage, ob es sich jetzt lohnt zu bauen, oder ob lieber noch etwas gewartet werden sollte. Warum ist der...

Fertighaus online konfigurieren: So einfach geht es

Der Traum vom Eigenheim beginnt meist bei der Planung. Wer sich für ein Fertighaus entscheidet, muss jedoch nicht lange warten. Online lässt sich der Wohntraum einfach und schnell konfigurieren. Per Klick zum Traumhaus Zahlreiche Anbieter von Fertighäusern führen...

Grundstücksvermessung: Darauf gilt es unbedingt zu achten

Der Traum vom Eigenheim beginnt meist beim Kauf eines passenden Grundstücks. Dennoch sollte sich nie auf die Angaben am Plan verlassen werden. Die exakte Vermessung des Grenzbereichs legen die Verläufe offen, welche offiziell beim Katasteramt hinterlegt werden können....

Flach- und Steildächer: Was sind die Unterschiede?

Ein Dach über dem Kopf zu haben, wünscht sich jeder Bauherr. Doch welche Art soll es sein – schnell gebautes Flachdach oder ein widerstandsfähiges Steildach? Neben dem persönlichen Geschmack und Bauvorgaben im Wohnort gibt es bei beiden Bautypen Vor- und Nachteile....

Sicher bauen: Warum ein Bodengutachten sinnvoll ist

Der Bau des Eigenheims ist eine der wichtigsten Entscheidungen des Lebens. Neben der Wahl einer guten Lage ist es von enormer Bedeutung, Erkenntnisse bezüglich der Beschaffenheit des Bodens in Erfahrung zu bringen. Nicht jede potenzielle Baufläche ist tragfähig,...