Mindestlohn im Baugewerbe steigt ab 2018

20.10.2017 | BAUNEWS

Die Arbeitgeberverbände der Baubranche und die Gewerkschaft IG BAU haben sich auf einen Anstieg der Mindestlöhne im Baugewerbe geeinigt. Wie die Tarifpartner am Mittwoch (18.10.2017) mitteilten, habe man einen Anstieg der Mindestlöhne in zwei Schritten vereinbart.

Am Ende einer 14-stündigen Verhandlung haben der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und die IG BAU eine Einigung über den Mindestlohn in der Baubranche erzielt. Danach steigen die Löhne für Hilfsarbeiter in Ost- und Westdeutschland ab Januar 2018 zunächst auf 11,75 Euro. Ab März 2019 steigt der Mindestlohn um weitere 45 Cent auf 12,20 Euro. Das entspricht einem Lohnzuwachs von etwa vier Prozent jährlich. Für Facharbeiter in Westdeutschland steigt der Mindestlohn ebenfalls: Ab 1. Januar 2018 erhalten Facharbeiter hier mindestens 14,95 Euro. Ab März 2019 steigt der Mindestlohn auf 15,20 Euro. Das entspricht einem Anstieg von ca. 1,7 Prozent. Die Einigung soll bis Dezember 2019 gültig sein.

Andreas Schmieg, Vizepräsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, äußerte sich zum Ergebnis der Verhandlungen: „Der nach schwierigen Diskussionen gefundene Kompromiss trägt der guten Baukonjunktur Rechnung. Er stärkt zugleich die Attraktivität der Baubranche für Nachwuchskräfte und sichert die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Bauunternehmen gegenüber europäischen Mitbewerbern.“ Der stellvertretende Bundesvorsitzende der IG BAU, Dietmar Schäfers, gab sich ebenfalls zufrieden: „Mit diesem Ergebnis haben wir einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des fairen Wettbewerbs und fairer Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigtem am Bau erzielt.“

 

Bildnachweis: Bernd Sterzl | pixelio.de

Immobilie verkaufen mit oder ohne Makler?

Soll in den Verkauf einer Immobilie ein Makler einbezogen werden oder nicht? Das ist eine wichtige Frage, die Sie sich schon recht zeitig stellen müssen, wenn Sie beabsichtigen eine Immobilie – egal ob Haus oder Grundstück – zu verkaufen. Eine pauschale Antwort darauf...

Fertighausindustrie erwartet Umsatzrekord

Fertighäuser werden immer beliebter. Ursache für den Trend zum Fertighaus ist vor allem das stetige Steigen der Baukosten. Doch was ist ein Fertighaus und warum wird es immer beliebter? Das schnell gebaute Traumhaus Der Bau eines Fertighauses ist attraktiv, weil,...

Solardachziegel als Alternative zu Photovoltaik-Modulen?

Solarenergie gibt es seit den frühen 1900er Jahren. Aufgrund der hohen Installationskosten und der geringen Effizienz wurde es jedoch bis vor kurzem nicht als praktikable Option für den privaten Gebrauch angesehen. Aber die Dinge haben sich in den letzten Jahren...

Die Vorteile von Building Information Modeling in der Baubranche

Um die Planung und Verwaltung von Bauwerken adäquater und vernetzter umsetzen zu können, findet in der Baubranche immer häufiger die sogenannte „BIM-Methode“ Anwendung. BIM steht für Building Information Modeling, wobei es sich also um die Modellierung von...

Rekordhöhe beim Baupreisindex für Wohnimmobilien

Im zweiten Quartal dieses Jahres sind Bauleistungen für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent gestiegen. Nach Angaben des ist dies seit Mai 1970 der höchste Anstieg bei Baupreisen. Auch der Gewerbe- und der Straßenbau sind von den Preissteigerungen...