Moderne mehrfach verglaste Fenster sind ein wichtiger Bestandteil einer wirksamen Wärmedämmung. In vielen Altbauten sind aber nach wie vor Fenster mit Einfachverglasung verbaut, die in der kalten Jahreszeit viel Wärme verlieren. Eine preiswerte Möglichkeit alte Fenster zu isolieren und so den Wärmeverlust zu verringern, bieten Isolierfolien.

Während moderne dreifach verglaste Fenster mit einem U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) von weniger als 1 sehr wenig Wärme durchlassen, liegt der U-Wert bei einfach verglasten Fenstern bei 5. So geht zum einen viel Energie verloren, zum anderen ist es in Fensternähe unangenehm kühl und Kondenswasser schlägt sich an der Scheibe ab. Selbstklebende Isolierfolien können hier einen deutlichen Beitrag zur Energieeinsparung einerseits und einem angenehmeren Wohnklima andererseits leisten. Die durchsichtige Folie wird von innen auf das Fenster geklebt. Durch eine spezielle Beschichtung reflektiert die Folie die Infrarotstrahlung und wirft sie in den Raum zurück. So kann nicht nur der Wärmeverlust um bis zu 35% verringert werden, sondern auch der Taupunkt an der Fensterscheibe kann um 2 bis 3 °C gesenkt werden, sodass sich Kondenswasser deutlich später bildet. Die Energieeinsparung die durch die Nachrüstung der Fenster erreicht wird macht sich natürlich auch bei den Heizkosten positiv bemerkbar.

Empfohlen wird die Verwendung von Isolierfolien insbesondere bei einfach verglasten Fenstern. Zusätzlich ist es empfehlenswert auch die Fensterdichtungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu erneuern, um auch hier Wärmeverluste so gut es geht zu vermeiden.

 

 

Bildnachweis: Daniel Bleyenberg | pixelio.de