Neues Gesetz beschleunigt Bauprojekte zur Infrastruktur

20.08.2020 | BAUNEWS

Mit einem neuen Investitionsbeschleunigungsgesetz will die Bundesregierung den Ausbau der Infrastruktur schneller vorantreiben. So sollen die bereitgestellten Gelder für die Sanierung und den Ausbau von Straßen, Schienenverbindungen und Wasserwegen sowie der Energiewende zügiger abgerufen werden.

Problem der langwierigen Genehmigungsverfahren wird angegangen

Für den Ausbau und den nachhaltigen Umbau der Infrastruktur stehen hohe Milliardenbeträge zur Verfügung. Doch große Bauprojekte müssen trotz eines ersten Beschleunigungsgesetzes von Anfang 2020 durch langwierige Genehmigungsverfahren. Das neue Gesetz soll diese Verfahren abkürzen.

So wird die Klagemöglichkeit gegen zentrale Bauprojekte auf eine Instanz verkürzt. Betroffen sind vor allem Projekte zu Häfen, Bergwerken und Windparks. Widersprüche gegen überregional bedeutsame Vorhaben haben zudem keine aufschiebende Wirkung mehr. Weiterhin kann die Umweltverträglichkeitsprüfung bei Bauprojekten für die Schiene entfallen. Ein Beispiel ist die Elektrifizierung.

Der dringend notwendige Infrastrukturausbau kann so schneller vollzogen werden. Wie weit das neue Gesetz einen Beitrag zur ökologischen Transformation leistet, bleibt jedoch abzuwarten.

Quelle: www.handelsblatt.com

Immobilie verkaufen mit oder ohne Makler?

Soll in den Verkauf einer Immobilie ein Makler einbezogen werden oder nicht? Das ist eine wichtige Frage, die Sie sich schon recht zeitig stellen müssen, wenn Sie beabsichtigen eine Immobilie – egal ob Haus oder Grundstück – zu verkaufen. Eine pauschale Antwort darauf...

Fertighausindustrie erwartet Umsatzrekord

Fertighäuser werden immer beliebter. Ursache für den Trend zum Fertighaus ist vor allem das stetige Steigen der Baukosten. Doch was ist ein Fertighaus und warum wird es immer beliebter? Das schnell gebaute Traumhaus Der Bau eines Fertighauses ist attraktiv, weil,...

Solardachziegel als Alternative zu Photovoltaik-Modulen?

Solarenergie gibt es seit den frühen 1900er Jahren. Aufgrund der hohen Installationskosten und der geringen Effizienz wurde es jedoch bis vor kurzem nicht als praktikable Option für den privaten Gebrauch angesehen. Aber die Dinge haben sich in den letzten Jahren...

Die Vorteile von Building Information Modeling in der Baubranche

Um die Planung und Verwaltung von Bauwerken adäquater und vernetzter umsetzen zu können, findet in der Baubranche immer häufiger die sogenannte „BIM-Methode“ Anwendung. BIM steht für Building Information Modeling, wobei es sich also um die Modellierung von...

Rekordhöhe beim Baupreisindex für Wohnimmobilien

Im zweiten Quartal dieses Jahres sind Bauleistungen für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent gestiegen. Nach Angaben des ist dies seit Mai 1970 der höchste Anstieg bei Baupreisen. Auch der Gewerbe- und der Straßenbau sind von den Preissteigerungen...