Sage und schreibe 8,1 Prozent liegt der Gesamtwert der Bestellungen über dem Wert von 2018. Insbesondere beim Wohnungsbau liegt die Nachfrage sehr hoch. Allerdings kommt der öffentliche Bau in diesem Jahr nicht so wichtig in Schwung.

Preise für Bauleistungen sind stark gestiegen

Die Auftragslage des deutschen Bauhauptgewerbes war im Mai diesen Jahres so hoch wie vorher noch nie in diesem Monat. Die Bestellungen erreichten einen Gesamtwert von 7,5 Milliarden Euro und sind somit 8,1 Prozent höher als im Vorjahr. Der Grund hierfür waren in erster Linie die stark angestiegenen Preise für Bauleistungen.

Öffentlicher Straßenbau liegt im Minus

Während am Wohnungsbau die Nachfrage nach wie vor ungebrochen ist, sieht es im öffentlichen Bau nicht so positiv aus. Hier liegt der Straßenbau im Vergleich zum Vorjahr sogar nominal im Minus. Hier wurde aber mittlerweile auch ein sehr hohes Auftragsniveau erreicht. Für 4,3 Monate reicht die vorhandene Auftragslage.

 

Pin It on Pinterest

Share This