Nachdem man mit der Familie in das neue Haus oder eine neue Wohnung eingezogen ist, bleiben ca. 3 Monate Zeit, um einen Antrag für Baukindergeld zu stellen. In diesem Ratgeber wird der Antrag zum Baukindergeld Schritt für Schritt erklärt und darauf hingewiesen, worauf zu achten ist.

Der erste Schritt: der Einzug

Erst nach dem Einzug in das neue Haus oder die neue Wohnung, kann das Baukindergeld beantragt werden. Zusätzlich muss noch eine sogenannte Meldebestätigung vorliegend sein. Nun hat man 3 Monate Zeit zur Verfügung, um den Antrag auf das Baukindergeld zu stellen(ab Datum der Meldebestätigung).

Achtung: Wenn man eine bereits zuvor gemietete Immobilie kauft, gilt das Datum des Kaufvertrags.

Der zweite Schritt: Die Registrierung bei der KfW

Mittlerweile hat die Digitalisierung auch in Deutschland durchgegriffen. Denn der Antrag auf das Baukindergeld kann nur online über das KfW – Zuschussportal beantragt werden. Hier muss man sich als Neukunde anmelden und alle Daten richtig angeben. Nun kann der Antrag gestellt werden.

Der dritte Schritt: Video-Ident oder Post-Ident

Die KfW muss den Beantragenden auch sicher identifizieren können. Dazu kann man zwischen einem Video-Ident und einem Post-Ident verfahren wählen. Das Video-Ident Verfahren ist natürlich schneller und flexibler anzuwenden. Hierzu kann man einfach im KfW Portal auf jetzt identifizieren klicken und dann wählen.

Der vierte Schritt: Das Nachweisen

Die Auszahlung des Baukindergeldes ist erst möglich, wenn die notwendigen Dokumente hochgeladen wurden. Das sind die Einkommensbescheide beider Antragssteller, die Meldebestätigung und der Grundbuchauszug. Nun kann die KfW die Zuschüsse gewähren.

Der fünfte Schritt: Die Auszahlung

Der Auszahlung des Geldes steht nun nichts mehr im Weg. Jedoch kann es noch mehrere Wochen dauern, bis der Antrag genehmigt wird. Dieser muss nämlich zuerst bearbeitet und genehmigt werden. Wenn alles richtig eingetragen wurde, sollte das aber eigentlich immer der Fall sein.

Pin It on Pinterest

Share This