Der Boom für den Fertigbau hält an

16.06.2020 | BAUNEWS

Neue Häuser für Familien werden immer häufiger schon vorgefertigt aus einer Fabrik gesetzt. Im ersten Quartal dieses Jahres entfiel nahezu jede vierte erhobene Baugenehmigung auf ein Fertighaus. Dies ergeben die Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Der Gesamtmarkt für den Fertigbau ist nur um etwa 2,1 Prozent gewachsen. Die Fertighausbranche hat daher den Marktanteil auf 23,1 Prozent erweitert. Im Jahr 2019 hatten Baubehörden etwa 21.000 Fertighäuser genehmigt. Dies betrug somit 20,8 Prozent für alle Ein- und Zweifamilienhäuser.

Die Fertighäuser erleben schon seit einiger Zeit einen wahren Boom. Bereits 20 Jahren kamen nach den Verbandsangaben nahezu 13,5 Prozent der Ein- und Zweifamilienhäuser aus einer Fabrik. Die andere Entwicklung ist jedoch aktuell noch offen. So hatte der Bundesverband Deutscher Fertigbau erst kürzlich gewarnt, die Corona-Pandemie verzögert die Baugenehmigungen besonders für die Fertighäuser.

Die Kosten sind bei Fertigbau niedriger als bei einem Neubau. Wie viel das Fertighaus tatsächlich kostet, hängt vor allem davon ab, welche Bauweise gewählt wird, über welche Ausstattung das Fertighaus verfügt und auch wie groß es sein soll. Normalerweise wird von einem Preis je Quadratmeter von etwa 2000 Euro ausgegangen.

Quelle: www.sueddeutsche.de

Immobilie verkaufen mit oder ohne Makler?

Soll in den Verkauf einer Immobilie ein Makler einbezogen werden oder nicht? Das ist eine wichtige Frage, die Sie sich schon recht zeitig stellen müssen, wenn Sie beabsichtigen eine Immobilie – egal ob Haus oder Grundstück – zu verkaufen. Eine pauschale Antwort darauf...

Fertighausindustrie erwartet Umsatzrekord

Fertighäuser werden immer beliebter. Ursache für den Trend zum Fertighaus ist vor allem das stetige Steigen der Baukosten. Doch was ist ein Fertighaus und warum wird es immer beliebter? Das schnell gebaute Traumhaus Der Bau eines Fertighauses ist attraktiv, weil,...

Solardachziegel als Alternative zu Photovoltaik-Modulen?

Solarenergie gibt es seit den frühen 1900er Jahren. Aufgrund der hohen Installationskosten und der geringen Effizienz wurde es jedoch bis vor kurzem nicht als praktikable Option für den privaten Gebrauch angesehen. Aber die Dinge haben sich in den letzten Jahren...

Die Vorteile von Building Information Modeling in der Baubranche

Um die Planung und Verwaltung von Bauwerken adäquater und vernetzter umsetzen zu können, findet in der Baubranche immer häufiger die sogenannte „BIM-Methode“ Anwendung. BIM steht für Building Information Modeling, wobei es sich also um die Modellierung von...

Rekordhöhe beim Baupreisindex für Wohnimmobilien

Im zweiten Quartal dieses Jahres sind Bauleistungen für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent gestiegen. Nach Angaben des ist dies seit Mai 1970 der höchste Anstieg bei Baupreisen. Auch der Gewerbe- und der Straßenbau sind von den Preissteigerungen...