Günstig in die eigenen vier Wände? Das Low-Budget Haus

17.03.2021 | BAUPLANUNG

Der Traum vom Eigenheim muss nicht immer teuer werden. Mit den richtigen Tricks und Tipps verwirklicht sich der Wunsch nach einem Low Budget Haus schnell.

Definition Low Budget Haus

Was ein Low Budget Haus ist oder was es ausmacht, lässt sich genau nicht festlegen. Mehrere Eigenschaften können für die bestimmte Bauweise stehen. Beispielsweise kann das Eigenheim einfach und schlicht oder auch aufs Wesentliche reduziert sein. Dennoch haben alle Varianten eines gemeinsam: Das Baubudget ist äußerst niedrig gehalten. Die Bewohner dürfen jedoch gleichzeitig nicht das Gefühl haben, in einem billigen Haus zu leben.

Ergänzend lässt sich kein Maximal- oder Minimalbudget definieren. Low Budget Häuser können unter 100.000 Euro kosten, gleichzeitig aber ebenfalls bis zu 350.000 Euro ausmachen. Letztendlich entscheiden Größe, Baumaterialien, Ausstattung und Eigenleistung stark, ob das geringe Budget ausreicht, um den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen.

Die Grundlagen für Häuser mit kleinem Budget

Um das eigene Traumhaus mit kleinem Budget umsetzen zu können, müssen gewisse Vorkehrungen getroffen werden. Wie hoch das benötigte Budget circa ausfällt, zeigt die genaue Planung. Hier kann jeder Bauherr bereits einiges an Geld sparen, wenn auf gewisses Zubehör verzichtet wird. Anstelle eines Kellers tritt beispielsweise eine günstigere Bodenplatte. Der Grundriss ist einfach gehalten und das gesamte Bauwerk fällt nicht zu groß aus. Auch ein Carport statt einer Garage oder der Einsatz von Fertigbauteilen oder preiswerten Baumaterialien können beim Sparen helfen.

Um das geringe (Wunsch-)Budget richtig zu verwenden, fällt die Planung bei Low Budget Häusern äußerst langwierig aus. Wer nicht auf Komfort und Ausstattung verzichten möchte, muss die Planung im Gegensatz zu einem „normalen“ Haus ausführlicher machen. Alle Low Budget Häuser haben dabei eine möglichst einfache quadratische oder rechteckige Form. Beginnend von diesem schlichten Grundriss erfolgt die Planung des Daches und der restlichen Bereiche des Gebäudes.

Zusätzlich lässt sich viel Geld mit Eigenleistung der Bauleute sparen. Wer auf der Baustelle mit anpackt, kann tatsächlich viel Geld sparen. Zwar benötigen einige Bereiche wie Elektrik, Sanitäranlagen oder Badinstallationen Fachpersonal. Durch Eigeneinsatz lassen sich die Lohnkosten für Fachkräfte um gut die Hälfte reduzieren. Ein Bauherr sollte dabei nie vergessen, dass die Lohnkosten einen wesentlichen Anteil der gesamten Baukosten ausmachen.

Mit der richtigen Planung zum Erfolg

Um ein Low Budget Haus erfolgreich umzusetzen, muss vor Baubeginn eine ausführliche Planung erfolgen. Da die speziellen Bauwerke kein fixes Budget sondern vielmehr ein einheitliches Design aufweisen, kann das eigene Traumhaus leicht umgesetzt werden. Um das Budget möglichst klein zu halten, hilft zusätzliche Eigenleistung.

Ist ein Hausbau im Alleingang erlaubt?

Da der Hausbau ein kostspieliges Vorhaben ist, stellen sich Bauherren häufig die Frage, welche Möglichkeiten zur Einsparung von Kosten es für sie gibt. In diesem Zusammenhang überlegen sie vielleicht den Bau im Alleingang zu stemmen und stoßen auf die Thematik, wer in...

Jetzt bauen oder doch lieber warten?

Viele hegen den großen Wunsch vom Eigenheim, allerdings wird mittlerweile alles teurer und die Immobilienblase steht kurz vorm platzen. Daher stellt sich die Frage, ob es sich jetzt lohnt zu bauen, oder ob lieber noch etwas gewartet werden sollte. Warum ist der...

Fertighaus online konfigurieren: So einfach geht es

Der Traum vom Eigenheim beginnt meist bei der Planung. Wer sich für ein Fertighaus entscheidet, muss jedoch nicht lange warten. Online lässt sich der Wohntraum einfach und schnell konfigurieren. Per Klick zum Traumhaus Zahlreiche Anbieter von Fertighäusern führen...

Grundstücksvermessung: Darauf gilt es unbedingt zu achten

Der Traum vom Eigenheim beginnt meist beim Kauf eines passenden Grundstücks. Dennoch sollte sich nie auf die Angaben am Plan verlassen werden. Die exakte Vermessung des Grenzbereichs legen die Verläufe offen, welche offiziell beim Katasteramt hinterlegt werden können....

Flach- und Steildächer: Was sind die Unterschiede?

Ein Dach über dem Kopf zu haben, wünscht sich jeder Bauherr. Doch welche Art soll es sein – schnell gebautes Flachdach oder ein widerstandsfähiges Steildach? Neben dem persönlichen Geschmack und Bauvorgaben im Wohnort gibt es bei beiden Bautypen Vor- und Nachteile....