Farben sind für uns Menschen ein zentrales Gestaltungselement. Da wundert es nicht, dass viele DIY-Freunde und -Freundinnen es lieben, immer wieder mit neuen Farben das eigene Zuhause zu bereichern. Aber anstatt immer gleich eine komplette Wand neu zu streichen, können Sie doch einfach einige farbliche Highlights setzen. Das macht etwas weniger Arbeit, sieht dafür aber umso kreativer und schicker aus. Wir zeigen Ihnen, wie das geht und was Sie dafür benötigen.

Einfache Methode der Wandverschönerung

Farbakzente an einer Wand sind deutlich unkomplizierter anzubringen als Wandaufkleber. Und sie sind in der Regel individueller als Gemälde oder Fotos. Denn, in einen selbst gestalteten Farbakzent fließt die eigene Kreativität immer mit hinein. So können Sie einfach das Wohn- und Raumgefühl mit Ihrem persönlichen Geschmack verändern und bereichern.

Das brauchen Sie, um Farbakzente zu setzen

  • Einen Farbroller und/oder einen Pinsel
  • Ihre gewünschte Wandfarbe
  • Die ursprüngliche Wandfarbe für das Korrigieren von Kanten
  • Zeitungspapier oder Malerfolie für den Boden
  • Malerkrepp zum Abkleben der Außenränder
  • Je nach Größe eine Leiter oder einen Teleskopstab

So bereiten Sie alles vor

Erster Schritt: Werden Sie sich darüber klar, welche Farbe, welche Form und welche Größe Ihr Farbakzent haben soll.

Zweiter Schritt: Markieren Sie einfach mit einem Zollstock oder einem Maßband die Eckpunkte und zeichnen Sie die Form am besten mit einem weichen Bleistift nach. Nun kleben Sie die Form mit Malerkrepp ab. Wenn Sie exakt gerade Linien wünschen, vergewissern Sie sich mit einer Wasserwaage, ob alles passt. Der Untergrund sollte trocken und staubfrei sein. Ist das nicht der Fall, können Unregelmäßigkeiten entstehen.

Dritter Schritt: Wir raten Ihnen, alle Möbel aus dem Bereich des Malens zu entfernen oder mit der Malerfolie abzudecken. Kleben Sie auch den Boden ab.

So streichen Sie Ihren Farbakzent

  1. Wenn Sie die originale Wandfarbe haben, streichen Sie zunächst den inneren Rand Ihres abgeklebten Akzents mit dieser. Das versiegelt die Klebefuge und sorgt dafür, dass Ihr Akzent eine scharfe Kante bekommt.
  2. Lassen Sie die Farbe trocknen. Nun streichen Sie Ihre Akzentstelle mit der Farbe Ihrer Wahl. Bei großen Stellen verwenden Sie einfach die Rolle, bei Feinarbeiten sollten Sie lieber zu einem Pinsel greifen.
  3. Je nach Farbqualität, Deckkraft und Wandbeschaffenheit malen Sie auch ein zweites Mal über Ihren Farbakzent.
  4. Sobald alles getrocknet ist, ziehen Sie das Malerkrepp ab. Entfernen Sie mit einem Radiergummi die Bleistiftmarkierungen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Akzentuieren Ihres Heims.