Infrarotheizungen – spart Heizkosten und ist einfach zu bedienen

06.09.2018 | ENERGIE & TECHNIK

Das Wärmegefühl einer Infrarotheizung ähnelt dem eines Kachelofens. Der Vorteil der Infrarotheizung ist aber, dass sie über einen Thermostaten verfügt, der die Temperatur konstant halten kann – Kachelöfen haben diesen Vorteil nicht. Grundlegend funktioniert diese Art der Heizung nach dem Prinzip der Wärmewellenverteilung. Hier wird Strom in infrarote Strahlungsenergie umgewandelt. Die Infrarotstrahlung an sich ist hochenergetisch, daher benötigt man weniger von ihr als bei anderen Wärmequelle, um einen Raum zu heizen. Somit können mit der Infrarotheizung bis zu 50 Prozent Energiekosten eingespart werden.

Infrarotstrahlen sind elektromagnetische Wellen – wie das Licht. Allerdings sind sie so hochfrequent, dass sie von unseren Augen nicht wahrgenommen werden. Ihre Frequenz ist zwar hoch, aber bei weitem nicht so hoch, dass sie Elektrosmog auslösen und dem Menschen schaden könnte. Geregelt wird eine Infrarotheizung über eine Fernbedienung oder ein Wandpanel.

Selbst der erfahrene Heimwerker sollte bei der Installation einer Infrarotheizung auf die Hilfe eines Fach-Experten zurückgreifen. Dass dieser ein Experte ist, erkennt man auch daran, ob er vor der Installation die Raumgröße daraufhin abklärt, ob genügend Platz vorhanden ist. Die Fachkraft kann auch jene Menschen beraten, die ein altes Haus haben, in dem die Heizleistung falsch berechnet wurde. In solchen Fällen ist die Infrarotheizung eine willkommene weil gut steuerbare Ergänzung.

Wem komplizierte Heizungen ein Graus sind, dem sei die Infrarotheizung zu empfehlen. Das System ist einfach zu bedienen und die Installation geht rasch. Auch wenn bereits andere Heizsysteme vorhanden sind, lässt sich die Infrarotheizung mit diesen meistens sehr gut kombinieren.  Und nicht vergessen – gutes Heizen beginnt schon bei guter Dämmung.

Das Haus energieeffizient gestalten und bares Geld sparen

Mit Blick auf die stetig steigenden Energiepreise und die generelle Verteuerung des alltäglichen Lebens, versuchen viele Hausbesitzer ihr Heim so energieeffizient wie möglich zu machen. Insbesondere zukünftige Bauherren können von neuesten Erkenntnissen und Techniken...

Gute Alternative zu Gas und Öl: Infrarotheizungen, doch Augen auf

Derzeit ist die Energiekrise ein sehr großes Thema. Im Vergleich zu früher ist es, dass die Preise für Gas und Öl – also für die fossilen Brennstoffe – merklich gestiegen sind. Preisschwankungen gab es schon immer bei Gas und Öl, aber nie zuvor haben die Verbraucher...

Richtig heizen und lüften im Winter

In kalten Jahreszeiten kann es durchaus von Vorteil sein, wenn Sie wissen, wie Sie richtig heizen und lüften müssen. Nicht nur bringt Ihnen dies erheblich weniger Kosten ein, auch energie- und umwelttechnisch wird man Ihnen dafür danken. Allerdings ist weniger nicht...

In Zeiten explodierender Energiekosten: So funktioniert Stromsparen!

Jeder Verbraucher bekommt es am eigenen Leib zu spüren: steigende Kosten für Energie bzw. Strom. Wer in den letzten Wochen einen Vergleich angestellt hat oder zu einem neuen Stromanbieter wechseln wollte, erlebte eine böse Überraschung. Die Stromkosten haben sich...

Für wen ist ein Energieausweis Pflicht?

Grundsätzlich ist der Energieausweis verpflichtend wenn man sein Haus oder Eigenheim verkauft oder vermietet. Ebenfalls wird dieser gefordert wenn Ihr Haus ein Neubau ist oder wenn größere Umbaumaßnahmen oder Sanierungen vorgenommen wurden.Diese Vorschriften sind im...